Testbericht

Die beliebtesten Heckenscheren im Test

Mit einer elektrischen Heckenschere wird die Pflege von Hecken und Sträuchern zum Kinderspiel. Das Gerät sollte dafür aber nicht nur über scharfe Messer verfügen, sondern auch gut in der Hand liegen. Hier einige Kriterien, die eine Kaufentscheidung erleichtern können.

Die neue Sicherheitstechnik

Die Frage der Sicherheit ist bei allen motorbetriebenen Geräten ein wichtiger Punkt. Neue Entwicklungen gibt es auch bei den Heckenscheren, die inzwischen mit beiden Händen geführt werden müssen. Sicherheitsbügel oder -knöpfe für beide Hände sollen dafür sorgen, dass nur die Hecke geschnitten wird. Vor dem Kauf lohnt sich daher der Blick auf die Form der Sicherheitstechnik. Bügel, die nicht nach hinten gezogen werden können, sondern nach vorne gedrückt gehalten werden müssen, gefallen nicht allen Käufern, sind aber kein Manko.

Die Arbeitsbreite

Mehr Arbeitsbreite bedeutet natürlich, dass mehr Heckenfläche bearbeitet werden kann. Doch gleichzeitig gilt es auch zu bedenken, dass mit langen Heckenscheren Rundungen nur schwer zu realisieren sind. Wer gerade Flächen und Rundungen im gleichen Umfang schneiden möchte, sollte also auf besonders lange Köpfe verzichten.

Die Schneidleistung

Eine Heckenschere wird ein- oder zweimal im Jahr gebraucht. Messer, die schon nach einer Gartensaison stumpf werden und mehr reißen als schneiden, sind nach dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit keine sinnvolle Anschaffung. Schließlich dauert es im Frühling einige Wochen, bis die Schnittstellen wieder verwachsen und unsaubere Schnittkanten unsichtbar werden. Dickere Zweige stellen für hochwertige Modelle mit durchzugsstarken Motoren kein Problem dar und dank gehärteter Messer bleiben die Klingen mehrere Jahre scharf.

Das Handling

Neben den Sicherheitsschaltern, die im Betrieb gedrückt gehalten werden müssen, spielt auch die Balance eine große Rolle für ein angenehmes Handling. Das kommt vor allem zum Tragen, wenn mehrere Stunden gearbeitet wird und nicht nur kurze Hecken oder einzelne Sträucher getrimmt werden sollen. Da das Arbeiten häufig mit ausgestreckten Armen erfolgt, ermüden die Muskeln sehr schnell, wenn der Schwerpunkt falsch liegt. Das Gewicht einer elektrischen Heckenschere sollte so gering wie möglich sein. Modelle mit etwa 2,5 Kilogramm gehören zu den Leichtgewichten, die sich auch nach längerem Arbeiten noch gut führen lassen.

Heckenscheren Testsieger

Bosch AHS 45-16

Das geringe Gewicht von 2,6kg lässt die Bosch AHS 45-16 zu einem handlichen Modell werden, mit dem jeder gut zurechtkommt. Der Schwerpunkt wurde optimal getroffen und das erleichtert das Handling zusätzlich. Das Betriebsgeräusch bei diesem Modell empfinden die Käufer als durchaus akzeptabel und die Schneidleistung überzeugt ebenfalls. Zusammen mit den robusten Materialien und der soliden Verarbeitung gehört dieses Modell zu den Favoriten in mehreren TV-Tests. dies ist eines der beliebtesten Modelle.
Urteil:
  • geringes Gewicht & optimaler Schwerpunkt
  • wird nicht übermäßig laut
  • robuste Materialien & solide Verarbeitung
  • 45cm Arbeitsbreite (für Rundungen und gerade Flächen gut geeignet)
  • Führung muss häufig gereinigt werden
  • Preis: ab €48 (letzte Aktualisierung: 25.05.2019 07:50 Uhr)

Metabo 608765000 Heckenschere HS 8765

Mit 4kg Gewicht ist die Metabo kein wirkliches Leichtgewicht mehr. Dafür schneidet sie auch dickere Äste problemlos ab und lässt sich gut führen. Der leistungsstarke Motor lässt ein zügiges Arbeiten zu. Die gegenläufigen Scherenmesser greifen zuverlässig und schneiden schon beim ersten Mal sauber. Der Sicherheitsgriff muss hier nicht wie bei anderen Modellen nach hintengezogen, sondern nach vorn gedrückt werden. Einige Käufer bemängeln daher, dass zu viel Druck über die Daumen ausgeübt werden muss.
Urteil:
  • schneidet auch dickere Zweige problemlos durch
  • sehr leistungsstark
  • gegenläufige Scherenmesser für einen gleichmäßigen Schnitt
  • läuft sehr ruhig und gleichmäßig
  • 4kg Gewicht
  • Sicherheitsschalter muss nach vorn gedrückt werden ( starke Daumen sind gefragt)
  • Preis: ab €154 (letzte Aktualisierung: 25.05.2019 07:50 Uhr)

Atika 302334 Elektro-Heckenschere HS710/61,

Mit 61cm Arbeitsbreite lässt sich mit diesem Modell von Atika viel Fläche mit einem Schwung bearbeiten. Dickere Zweige werden gut durchtrennt. Das Gerät wiegt 3,2kg und liegt damit im guten Mittelfeld. Die hochwertige Verarbeitung gefällt den Käufern ebenso wie die Verstellmöglichkeiten beim Griff, die links- oder rechtshändiges Arbeiten ermöglichen. Leider bleiben die Messer nicht sehr lange scharf und erzeugen dann unsaubere Schnittkanten.
Urteil:
  • 61cm Arbeitsbreite
  • hochwertige Verarbeitung
  • Griff drehbar
  • günstiger Preis
  • vergleichsweise laut
  • erzeugt nach wenigen Betriebsstunden unsaubere Schnittkanten
  • Preis: ab €49 (letzte Aktualisierung: 25.05.2019 07:50 Uhr)

Bosch AHS 50-26

Der kraftvolle Motor bei dieser Heckenschere von Bosch überzeugt auch Gärtner, die lange Flächen bearbeiten müssen. Das Modell entwickelt kein übermäßiges Betriebsgeräusch und sorgt so für Harmonie in der Nachbarschaft. Rundungen lassen sich ebenso schneiden wie gerade Flächen und das Gerät liegt dankt optimaler Schwerpunktwahl auch nach längerem Arbeiten noch gut in der Hand. Lediglich die Bedienungsanleitung ist einigen Käufern zu kurz ausgefallen.
Urteil:
  • Stiftung Warentest: gut (1,9)/ Testsieger (09/2012)
  • kraftvoller Motor
  • kein übermäßiges Betriebsgeräusch
  • Kann für Rundschnitte genutzt werden
  • Schwerpunkt optimal für gutes Handling
  • besonders für mittelgroße und große Hecken geeignet
  • Bedienungsanleitung sehr knapp
  • Preis: ab €123 (letzte Aktualisierung: 25.05.2019 07:50 Uhr)

Ryobi 5133001253 Elektro-Teleskop

Die Ryobi ist eine Teleskop-Heckenschere, mit der auch Zweige und Äste weit über dem Kopf erreicht werden können. Die Schneidleistung überzeugt viele Käufer und vor allem für kleinere Arbeiten empfehlen die meisten das Gerät gerne weiter. Der ungünstige Schwerpunkt am oberen Ende erschwert allerdings das Arbeiten und mit der Zeit ermüden dadurch die Arme. Dank detaillierter Anleitung kommen auch Laien gut mit der Montage und dem Handling zurecht.
Urteil:
  • Teleskop-Stiel
  • akzeptable Schneidleistung auch nach mehreren Betriebsstunden
  • günstiger Preis
  • detaillierte Anleitung
  • ungünstiger Schwerpunkt
  • Stromkabel sehr kurz
  • Preis: ab €374 (letzte Aktualisierung: 25.05.2019 07:50 Uhr)
Foto: "Achtung Hedges! EXPLORED", Michael King, Flickr, veröffentlicht unter der Creative Commons Lizenz
Die auf dieser Seite publizierten Testergebnisse sind Ergebnisse aus eigenen durchgeführten Tests und Erfahrungen zu Produkten sowie eine Sammlung von recherchierten Erfahrungsberichten und Rezensionen einzelner Kunden zu dem jeweiligen Produkt.